zum

Chat

| zufällige HP |




I Fr3ak Is HP

...wurde schon 78x geknuddelt! | mein Gästebuch 





Robben sind auch nur Menschen


So lautet, das Motto meiner Homepage.
Im Rahmen einer freiwilligen Aktion meiner Schule zum Thema Zivilcourage bin ich auf das schreckliche Thema des Robbenschutzes gestoßen.
Ich finde es nicht richtig, wie diese armen & vorallendingen wehrlosen Tiere für irgendwelche provitgeilen Ärsche abgeschlachtet werden, nur damit es irgeneine alte, hässliche Oma schön warm hat.
Robben sind genauso Lebewesen wie wir, sie haben es absolut nicht verdient, zu Millionen getötet zu werden (!)
Ich habe mit einem Projekt begonnen, ich will soviele Menschen, wie möglich, auf diese schlimme Situation Aufmerksam machen.
Ich habe mit einer Unterschriftenaktion begonnen, ich werde E-Mails schreiben und keinen Pelz oder ähnliches auch nur berühren (!)
Ich würde mich freuen, wenn ihr meine HP linkt, damit noch mehr Menschen merken, wie schrecklich diese Situation eigentlich ist.












Vielen Dank dafür.
Als nächstes, möchte ich euch ein paar Bilder zeigen.
Wenn ihr kein Blut sehen könnt, dann solltet ihr die Bilder bitte nicht angucken. Sie sind echt nichts für schwache Nerven.


1 2 3 4 5


Ich hoffe, die Bilder haben euch nicht erschreckt, sondern die Augen geöffnet, wie schrecklich diese Situation ist!


Fakten, Fakten, Fakten


Da ich nicht einfach nur sagen will, wie grausam das ist, ohne irgendwelche Zahlen, werde ich euch mal ''erzählen'', was da eig. so abgeht.
Das heißt, in Kanada ist es erlaubt, Robben zu töten. Wenn sie ihr weißes Fell verloren haben (das ist ca. am 12 Tag nach der Geburt) dürfen sie getötet werden. Warum werden sie getötet? Ich sagte ja oben schon, dass irgendwelche provitgeilen Ärsche einfach nur auf das Fell aussind, damit sie es verkaufen können. Aber stellt euch vor, die armen Tiere werden mit einem Schlag auf dem Kopf ''getötet''. Getötet, werden sie dadurch meistens nicht, d.h. sie werden beim lebendigen Leibe getötet. Das wäre als wenn man euch operieren würde, mit Beteubung, die aber gar nichts bringt.
In Kanada haben sie es geschafft, in nur 3 Tagen ca. 140000 kleine Robbenbaby's zu töten.
Und in nur 2 Jahren (2003-2005) haben sie ca. eine Million umgebracht. Und damit ihr auch eine Ahnung habt, was das überhaupt für Tiere sind, die dort einfach brutal 'abgeschlachtet' werden, hier einige Infos.


Die Sattelrobbe


Überordnung : Laurasiatheria
Ordnung : Raubtiere (Carnivora)
Unterordnung : Hundeartige (Cynoidea)
Familie : Hundsrobben (Phocidae)
Gattung : Echte Hundsrobben ( Phoca )
Art : Sattelrobbe


(c) Wikipedia.de


Hier, habe ich ein paar Bilder für euch, damit ihr seht wie die Sattelrobbe aussieht. Keine Angst, diese Bilder sind komplett ohne Blut. Sie sind einfach total süß und knuffig. Und sie sollen einfach so sterben?



1 2 3 4 5 6 7 8 9


Es liegt mir wirklich am Herzen mit den Robben. Es wäre mir echt lieb, wenn ihr mir eure Meinung sagen würdet. Ich bin gerne bereit, euch Fragen zu beantworten, wenn ihr welche habt.


Newscheck ‹3



02.04.2007 | 270.000 Robben zur Tötung 2007 freigegeben

Das grausame Robbenschlachten wird auch 2007 fortgesetzt. Das kanadische Fischereiministerium hat die diesjährige Quote auf 270.000 festgesetzt.

Aufgrund des zunehmenden Klimawandels und eines sehr milden kanadischen Winters sind die Eisflächen im Norden des St. Lawrence Golfs stark zurück gegangen, wodurch viele Robbenbabies ertrinken- und ein noch leichteres Ziel für die Jäger werden. Die Vertreter der kanadischen Fischereilobby zeigten sich davon jedoch unbeeindruckt und auch ein Besuch des IFAW beim kanadischen Botschafter in Berlin führte zu keinem Einlenken.

Das jährliche Robbenschlachten in Kanada ist das weltweit größte und grausamste Massaker an Säugetieren.


08.03.2007 Kanadische Robbenjagd-Befürworter kritisieren Deutsche

Falls Deutschland ein Einfuhrverbot für kanadische Robbenprodukte einführen würde, würde auch die kanadische Regierung handeln und im Gegensatz dazu ein Einfuhrverbot für deutsches Wildfleisch (Wildschwein / Rehwild) einführen, behauptet zumindest der kanadische Politiker Scott Simms.

Simms argumentierte, dass man nicht andere für die Jagd kritisieren kann, wenn man sie selbst durchführt; denn in Deutschland werden angeblich jedes Jahr ca. eine halbe Million Wildschweine und eine Million Rehwild erlegt.

Die Kanadier fürchten europäische Einfuhrverbote. Ein gesamteuropäisches Einfuhrverbot für kanadische Robbenprodukte würde die kanadische Robbenjagd vollständig zum Erliegen bringen.

Deutschland ist leider noch immer einer der größten Importeure für kanadische Robbenprodukte, insbesondere Felle und Pelze.

Man kann nur hoffen, dass sich die deutsche Politik davon nicht einschüchtern lässt, Ländern wie z.B. Belgien folgt und ein Einfuhrverbot von Robbenprodukten aus Kanada durchgesetzt wird.




09.07.2006 70.000 Robben in Namibia getötet



In einem "wahren Völkermord" artet derzeit die Röbbentötung in Namibia aus, berichtet François Hugo von der Tierschutzgruppe "Seal Alert". Seit Anfang Juli werden an Namibias Küsten bei Cape Cross Robben mit Knüppeln und Gewehren getötet.

Dahinter steckt die namibische Regierung, die das vorgeschobene Argument benutzt, dass die Robben den örtlichen Fischbestand stark dezimieren würden. In Wahrheit aber wird mit dieser Maßnahme ein lukratives Geschäft für Fischer eröffnet, denen die Regierung 26$ Dollar pro tote Robbe zahlt.

Das Washingtoner Artenschutzabkommen (CITES) erlaubt Namibia gerade mal die Ausfuhr der Hälfte, der 2002 exportierten 112 000 Robbenfelle.


16.06.2006 Geschlachtet und in den Müll geworfen



Norwegen lässt jährlich 10000 Robben töten und subventioniert sowohl die Jagd, als auch die Vernichtung der Felle, da sich dafür schon lange keine Abnehmer mehr finden lassen.

Anders, als in Grönland oder Kanada, geht es in Norwegen nicht um die Felle der Robben, sondern darum, dass die Robben angeblich den Fischbestand stark reduzieren würden und darum versucht die norwegische Regierung den Robbenstand zu dezimieren. Die Tiere werden getötet und weggeworfen.




10.04.2006 IFAW Werbespot gegen die Robbenjagd



Der IFAW hat einen TV-Spot erstellt, der ab heute im deutschen Fernsehen zu sehen ist. Er richtet sich gegen die kanadische Robbenjagd und soll die deutsche Bevölkerung stärker dagegen zu mobilisieren. Bitte unterstützen Sie den IFAW.


(c) Robbenschutz.de


Wertvolle Links zum Robbenschutz


Stoppt die Robbenjagd
Green Peace
Kintera
Robbenschutz

































































pt>alert(' Bitte nimm dir etwas Zeit und sieh dir diese HP genau an. Helft mit und rettet die Robben <3 ')






Leute, vielen vielen Dank für die Lieben GB-Einträge, /m's etc.
Ich habe leider kaum Zeit alles zu beantworten.
Bitte nehmt es mir nicht übel, ich werde natürlich alles versuchen,
aber versprechen kann ich nichts.
LG Steffka



Für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich ihr Autor verantwortlich.

Homepage bearbeiten Zufällige HP knuddels chat